Rennsteig und Eisenach im Herbst 2020

Als der Termin für die Beisetzung meiner Tante auf Anfang Oktober gelegt wurde, überlegten wir, wie wir das am besten mit dem genau in dieser Zeit eingereichten Urlaub verbinden könnten. Wir entschieden uns dafür, in der Nähe des Friedhofes eine Unterkunft zu suchen und die Zeit davor und danach für Ausflüge im Thüringer Wald zu verwenden, so wie ich das bereits in den 80er Jahren gemacht hatte. Zu dieser Zeit lebte Hulda noch in Eisenach und ich war dort regelmäßig zu Besuch, damals noch unter anderen Umständen. Wir erinnern uns…

Nachdem keine Ferienwohnungen in Bad Liebenstein mehr zu bekommen waren, buchten wir das 5 Tage-Paket im Waldhotel Rennsteighof. Es liegt nur wenige hundert Meter vom Rennsteig entfernt. Hat man ihn erreicht, ist man nach 7km auf dem Inselsberg und nach ca. 20km in die andere Richtung auf der Hohen Sonne. Apropos Sonne, die war für diese 5 Tage nicht vorhergesagt, das wussten wir aber schon vor der Abfahrt und hatten entsprechend warme und regendichte Sachen eingepackt.

So konnten wir am Dienstag die Tante in Eisenach beerdigen, waren danach noch mit der Familie essen. Und an den Tagen davor und danach haben wir die Erinnerung wachgehalten und waren auf dem Rennsteig und in der Nähe mit den Rädern und den Schuhen unterwegs. Letztendlich war das das beste, was wir tun konnten. Die zurückgelegten Touren im Wald waren toll, Erinnerungen lebten auf. Die Entfernung nach Eisenach am Dienstag war nicht zu groß und die Unterkunft im Hotel super. Lecker Frühstück und Abendessen und sehr nette zuvorkommende Menschen haben den Aufenthalt zur bleibenden Erinnerung gemacht. Hier kommen wir bestimmt nochmal hin, vielleicht zu einer anderen Jahreszeit. Und der Thüringer Wald ist sowieso sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.