Fahrradverleihsystem ESWE-Verkehr „meinRad“

Vergangenen Freitag wollte ich das erste Mal den Fahrradverleih per App nutzen. Die App ist ja schon 4 Wochen installiert, bei der Mobilitätszentrale am Dernschen Gelände war ich auch, dort wollte man meinen Ausweis sehen, danach sicherte mir der Mitarbeiter zu, ich sei freigeschaltet, könne jetzt Raeder ausleihen.

Ich hatte mein eigenes Rad in der Tiefgarage auf der Arbeit abgestellt, und musste zum Hauptbahnhof Wiesbaden, eine gute Gelegenheit für den Test eines Leihrades. Es geht fast nur abwärts, da kann man die Bremsen mal ausprobieren. Erstes Rad in der Willi-Brandt-Allee gescannt, Miete gestartet, bestätigt, dann der Versuch das Rad zu öffnen, also die Bremse. Fehler wird angezeigt. Es geht in der App nicht mehr weiter, zurückgegeben kann man das Rad auch nicht mehr. Unter der Hotline meldet sich eine Mitarbeiterin. Sie kann auch nichts machen, ich solle eine Email schreiben. Also es ist wie auf der Arbeit, Sofort-Abhilfe gibts nicht mehr. Die Hotline schließt die Miete, das macht sie in den darauffolgenden 15 Minuten noch ganze fünfmal, dann laufe ich den Rest zu Fuß, so wie sonst auch. Woran es hängt kann mir keiner sagen. Ich bin noch nichtmal enttäuscht, wäre allerdings bei Erfolg begeistert gewesen.

Na gut, es gibt eine zweite Chance, abends als ich wieder am Bahnhof ankomme. Ich versuche gleich vor dem Bahnhof wieder ein Rad zu mieten, gleiches Phänomen wie morgens, diesmal ein Mann an der Hotline, der um Entschuldigung bittet, für die Unannehmlichkeiten.

Das Thema „meinRad“ ist für mich damit erstmal erledigt, zumindest so lange, bis ich ein Feedback von der ESWE habe. Ich werde meinen eigenen Rädern vertrauen und darauf hoffen, dass in Wiesbaden anständige Orte  gebaut werden, wo man das Rad so abstellen kann, dass es abends noch da ist, wie zum Beispiel in Ingelheim.

Es gibt viel zu tun, Herr Kowol!